Home Über uns Aktuelles Berichte Galerie Elektrik Links Impressum Sponsoren
N-thusiasten.de
© N-thusiasten
++ Nachrichten HOCHFRANKEN +++ Nachrichten HOCHFRANKEN ++
Hochfranken umfasst die Landkreise Hof und Wunsiedel. Darin sind/waren folgende Eisenbahnstrecken zu finden:
Hof - 850/860 - Münchberg*1 (-> Helmbrechts*2 853) - 850/860 -
Stammbach -Bayreuth/Lichtenfels-Bamberg-Würzburg
*1 = stillgelegte Eisenbahnstrecke Münchberg - Zell
*2 = stillgelegte Eisenbahnstrecke Helmbrechts - Selbitz
Hof - 512/530/544 -
Feilitzsch - Gera-Leipzig/Plauen-Leipzig-Berlin/Zwickau-Chemnitz-Dresden
Hof -512/850/860/855 - Oberkotzau (->
Selb Plößberg (-> vorauss. ab 12/2013 - Asch) - 858 - Selb Stadt*5) - Kirchenlamitz-Ost*3 - 512/855) - Wunsiedel-Holenbrunn*4, *5 - 512/855
Marktredwitz (-> Schirnding - Eger 544/860 / -> Kirchenlaibach (-> Bayreuth 867) -Nürnberg 512/860 /Pechbrunn -55 - Weiden - Regensburg -München  
*3 = stillgelegte Eisenbahnstrecke Kirchenlamitz-Ost - Weißenstadt
*4 = stillgelegte Eisenbahnstrecke Wunsiedel-Holenbrunn - Wunsiedel - Leupoldsdorf
*5 = stillgelegte Eisenbahnstrecke Selb-Stadt - Wunsiedel-Holenbrunn
Hof -857 - Selbitz*2 - 857 - Naila*6 - 857 - Marxgrün*7 - 857 - Bad Steben
*2 = stillgelegte Eisenbahnstrecke Helmbrechts - Selbitz
*6 = stillgelegte Eisenbahnstrecke Naila - Schwarzenbach am Wald
*7 = stillgelegte Eisenbahnstrecke Marxgrün - Blankenstein
Die schräggestellten Namen stellen die Bahnstationen an den Landkreisgrenzen dar.
Mit den Nachrichten HOCHFRANKEN wollen wir über das Bahngeschehen in unserer Region informieren. Eine Möglichkeit für Kommentare ist nicht vorgesehen - hier gibt es bereits genügende andere Foren (z. B. Eisenbahnforum Nordostbayern, Eisenbahnforum Vogtland).
Wer zu den einzelnen Eisenbahnstrecken mehr wissen möchte, findet unter Wikipedia sehr gute Einzeldarstellungen.
++ Nachrichten HOCHFRANKEN +++ Nachrichten HOCHFRANKEN ++
01.01.2013 - innerdeutsche Fernbuslinien bekommen freie Fahrt. Die Fernbusse dürfen Haltestellen nur im Abstand von mindestens 50 Kilometern anfahren. Der Grund ist der vom Steuerzahler subventionierte öffentliche Nahverkehr.
03.01.2013 - bereits in einem knappen Jahr sollen die Züge zwischen Selb und Asch wieder rollen. Mit den Rodungsarbeiten zwischen Plößberg und Wildenau beginnen auf bayerische Seite die Arbeiten für den Lückenschluss. 1995 fuhren hier die letzten Güterzüge. Am 23. April 2012 wurde hierzu ein Memorandum unterzeichnet. Für die Durchführung auf deutscher Seite ist die DB AG zuständig.
Der 5,5 Kilometer lange Abschnitt von Plößberg bis zur Staatsgrenze wird von Grund auf erneuert. Hierzu werden auch zwei Eisenbahnbrücken (Überquerung Ortsumgehung Erkersreuth und Erneuerung der Bahnbrücke bei Wildenau) und eine Straßenbrücke neu gebaut. In Selb-Plößberg entsteht ein neuer Mittelbahnsteig von einer Breite von 6 Metern und einer Länge von 110 Metern. Die Höhe beträgt 55 Zentimeter - dies ermöglichet einen barrierefreien Zugang zu den Niederflurwagen der Privatbahn Agilis. Nachdem das Bahnhofsgebäude sich im Besitz einer Privatperson befindet, wird auf dem Mittelbahnsteig ein Wetterschutz errichtet. Von den 8 höhengleichen Bahnübergängen werden 3 technisch gesichert, die anderen geschlossen. Die Streckenhöchstgeschwindigkeit bleibt unverändert bei Tempo 70.
Die eigentlichen Bauleistungen sind noch nicht vergeben worden, weil noch eine Baugenehmigung fehlt.
Über den künftigen Personenverkehr steht das genaue Betriebskonzept (Fahrzeug- und Personaleinsatz) und der Fahrplan noch nicht fest. Die beiden Aufgabenträger, die Bayerische Eisenbahngesellschaft und der Bezirk Karlsbad verhandeln dies in Arbeitskreis-Sitzungen, die alle paar Wochen zusammen mit der Privatbahn Agilis und der Tschechischen Staatsbahn stattfinden.
Quelle: Frankenpost, 03.01.2013.